Aus vielen Spanten baut man ein Boot...

Bereits das erste Tertial 2017

...war für die „Aktiven Unternehmer“ sehr ereignisreich – erinnern wir uns nur an das Magazin „TREENEGILDE - Unternehmer im Portrait“ im April. In den darauffolgenden Monaten wurden viele interessante Gespräche, z.B. auf unseren Stammtischen, geführt. „Wir sind entschlossen, etwas zu bewegen“ haben sich dann auch unsere fünf Neumitglieder gedacht, die sich dem Verein seit Mai angeschlossen haben: Robert Fischer (VR Bank), Thomas Martens (Württembergische Versicherung), Christine Bauer (Pet-Fit Tiernahrung), Thomas Springstubbe (SHBB Steuerberatung) sowie Julia Titow (Nord-Ostsee Sparkasse).

TWE-Vorstandstreffen

TWE stand 2005 und 2008 für eine gemeinsame Messe der damaligen Gewerbevereine aus Tarp, Wanderup und Eggebek. Auf Initiative der Aktiven Unternehmer gab‘s Mitte Juni ein Wiedersehen mit den neuen/alten Vorständen im Hotel Westerkrug. Bei diesem äußerst harmonischen Meeting wurde über die jeweilige Vereinsarbeit informiert, gegenseitige Einladungen für zukünftige Veranstaltungen ausgesprochen und weitere, halbjährliche Treffen auf Vorstandsebene vereinbart.

Brainstorming beim Chinesen

Unsere nunmehr 25 Mitglieder haben sich bewusst für die Aktiven Unternehmer entschieden. Im Juli war somit der richtige Zeitpunkt für ein gegenseitiges Kennenlernen, um beim „Mandarin-Buffet“ die Wünsche und Ideen für zukünftige Projekte zu erörtern. Erstes Ergebnis ist unser „Social-Media-Abend für Eltern“ im Oktober!

Einführung eines Digitalministeriums

FDP und Vorstand
Geschafft: Kassenwart Rolf Petersen mit Ehefrau Ute sowie der FDP-Landtagsabgeordnete Kay Richert nach unserer dreistündigen Veranstaltung.

Im August hatten wir den FDP-Landtagsabgeordnete Kay Richert zum „Politischen Stammtisch“ eingeladen. Der innenpolitische Sprecher seiner Fraktion plauderte sogleich aus dem Nähkästchen: über die Koalitionsverhandlungen im Mai, seine Wahrnehmungen in den ersten 100 Tagen als Neu-Parlamentarier und die Einführung eines Digitalministeriums, um das Kompetenzgerangel zwischen fünf Ministerien in Sachen Digitalisierung zu beenden. Danach standen Wirtschaftsthemen, wie der Neubau der Rader Hochbrücke, auf der Agenda. Gegen Ende dieser fast dreistündigen Veranstaltung wurde kontrovers über die Energiewende und die FDP-Forderung eines Einwanderungsgesetzes diskutiert, sodass unsere Gäste zufrieden und gut informiert nach Hause gehen konnten.